Insulted.Belarus — Die Gekränkten.Belarus

ein politisches Proteststück nach Andrei Kureichik

Insulted.Belarus – Die Gekränkten.Belarus

ein politisches Proteststück nach Andrei Kureichik
Textfassung: Monika Dobrowlanska

Übersetzung: Olga Kouvchnnikova, Ingolf Hoppmann
Premiere: 18.06.2021, 19 Uhr
Format: Streaming
Anmeldung: info@multiculturalcity.eu

Weitere Termine: 02.10.2021, Stadttheater Aschaffenburg

Trailer

In Solidarität mit der belarussischen Gesellschaft, bringt die multicultural city e.V. das dokumentarische Theaterstück „Die Gekränkten. Belarus“ des belarussischen Dramaturgen Andrei Kureichik auf die Bühne.

„Die Gekränkten. Belarus“ thematisiert den ersten Monat der Massenproteste in Belarus, nachdem die Fassade der belarussischen Scheindemokratie nach den Wahlen im August 2020 zerbröckelte. Das Stück zeigt insgesamt sieben Personen des realen Lebens und behandelt sowohl das Vorgehen des autoritären Regimes und des skrupellosen Präsidenten Alexander Lukaschenko, als auch den Kampf der protestierenden Bürger und politischen Oppositionellen, mit Swetlana Tichanowskaja an ihrer Spitze. Die gezeichneten Handlungen spiegeln dabei wahre Gegebenheiten wider, wodurch der Zuschauer Zeuge der aktuellen Ereignisse in Belarus wird. Das Stück unterstreicht zusätzlich das emotionale Erleben der belarussischen Zivilbevölkerung welches von Wut, Furcht, Entschlossenheit bis hin zur Hoffnung auf eine friedliche Revolution reicht. Zudem werden die Revolten auf der Straße sowie die Repressionen und die Gewalt der Polizei auf Befehl des „letzten Diktators Europas“ Lukaschenko eindrücklich gezeigt. Der Autor Kureichik positioniert sich dabei ganz klar gegen das politische System und solidarisch mit den mutigen Protestierenden und Oppositionellen. Mit Blick auf die europäischen Nachbarn vermittelt er auf einer Metaebene zudem die Message: „Lasst uns nicht allein!“.

Das Stück wird von einem internationalen Künstlerteam aus insgesamt zwölf Nationen, unter der Leitung der deutsch-polnischen Regisseurin Monika Dobrowlańska einstudiert. Für Musik zeichnet sich der polnische Star-Geiger Adam Baldych verantwortlich. Die szenische Ausstattung übernimmt die belarussische Bühnenbildnerin Ekatarina Skladman. Die Performance entsteht im Rahmen des Projektes „Fit für die Bühne. Fit für die Zukunft“ der multicultural city e.V.

Eine Produktion von multicultural city e.V., Berlin

Es spielen: Vadim Grakovski, Giulia De Pascale, Tuomas Kiiliäinen, Emanuela Pilolli, Stéphanie Reist,  Eneko Sanz, Julia Vandehof, Nina Vieten, Marianne Zahn
Drehbuch und Regie: Monika Dobrowlanska
Bühne und Kostüme: Ekatarina Skladmann
Musik: Adam Baldych
Video: Yukihiro Ikutani