Fit für die Bühne. Fit für die Zukunft I

Weiterqualifizierung für Schauspieler*innen, die keine deutschen Muttersprachler*innen sind
28.9.2020-08.5.2021

 

Dozent*innen

Körpertraining, Tanz

Ayaka Azechi, Tänzerin, Choreographin, Tanzpädagogin

Tanzausbildung in Nishimotochou/ Japan.  Seit 2009 Gastmitglied im Ensemble von Sasha Waltz & Guests. Arbeiten mit Sasha Waltz: 2009 Dialoge 09, MAXXI National Museum (Rom) und Neues Museum (Berlin), 2010 Continu, 2014 Matsukaze, 2015 Roméo et Juliette (Hector Berlioz/2015, Deutsche Oper Berlin), 2015 Sacre, 2018 Körper, 2020 noBody. Darüber hinaus Arbeiten mit Miyako Kato, Fumiyo Ikeda und Soloperformances.

Gesang

Veronika Böhle, Gesangspädagogin, Sängerin

1994 – 1997 Gesangsausbildung am Institut für funktionales Stimmtraining, Lichtenberg und Venedig, 1991 – 1997 Jazzgesang bei Anne-Marie Moss, Manhattan School of Music, NYC. Seit 1977 als Gesangspädagogin tätig.

Engagements als Sängerin: 1992 – 1994 Opernchor Engagements bei der Dicapo Opera Company und Brooklyn Lyric Opera, New York City. 1995 – 1997 Mitglied beim Gregorianischen Ensemble Cantrices, 2001 – 2004 Mitglied beim Bulgarischen Vokalensemble Ljuteniza. 2005 – 2006 Theaterreise mit dem Theater Fliegende Fische durch Kroatien, Tschechien, Indien, Nepal. 2007 – 2016 Engagement beim Solistenensemble Phoenix16, freie Projekte. 2017 – 2019 Gründung von Les Fleurs du Mal Vokalensemble, Konzerte in Dresden, Meissen, Berlin, Chemnitz.

Projektleitung, Arbeit an den Monologen, Vorsprechtraining, Coaching, Inszenierung

Monika Dobrowlanska, Theaterregisseurin, Autorin, Prix-Tournesol Preisträgerin beim Festival d’Avignon 2017 in der Kategorie Jenseits der Grenzen, Lehrkraft für besondere Aufgaben an der Universität Luxemburg (MA Theater und Interkulturalität). Sie studierte Theaterwissenschaften an der Jagiellonen-Universität in Krakau sowie an der Ruhr-Universität in Bochum (Abschluss – Promotion, mit Auszeichnung) und absolvierte erfolgreich eine internationale Regie- und Schauspielklasse an der Moskauer Akademie für Theaterkunst GITIS.  Seit 2002 lebt sie und arbeitet als freie Regisseurin in Berlin, wo sie u.a.  mit dem Maxim Gorki Theater, Hebbel Theater, der Akademie der Künste, Kunsthaus Tacheles, FEZ-Berlin und der Werkstatt der Kulturen zusammengearbeitet hat. In September 2012 gründete sie in Berlin das interkulturelle Künstlerkollektiv multicultural city, mit dem sie dokumentarische Theaterinszenierungen erarbeitet. Darüber hinaus arbeitet sie als freie Regisseurin in Deutschland, Polen, Italien und in Weißrussland. Ihre Inszenierungen wurden mehrmals zu internationalen Theaterfestivals eingeladen.

Sprecherziehung

Karl-Ludwig Otto, Sprecherzieher, ehemaliger Studiengangsleiter Schauspiel und Dekan der Fakultät Darstellende Kunst an der Universität der Künste in Berlin

Studium der Sprechwissenschaft/ Germanistik an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. In den Jahren 1973 -1989 Sprecherzieher an der Staatlichen Schauspielschule Berlin, später Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in den Bereichen Puppenspiel und Schauspiel. Seit September 1989: Freiberufliche Tätigkeit als Sprecherzieher in Berlin, u.a. mit Lehraufträgen und Gastprofessuren an der HdK Berlin, am Schillertheater, am Sender Freies Berlin, an privaten Schauspielschulen und bei freien Theaterprojekten. September 1994 – Februar 1996: Sprecherzieher an der Bayerischen Theaterakademie im Prinzregententheater München. April 1996: Sprecherzieher an der HdK Berlin, später UdK Berlin, Berufung in das Beamtenverhältnis auf Lebenszeit als Professor an einer Kunsthochschule. Oktober 2001 – September 2013: Studiengangsleiter Schauspiel. Dezember 2005 -Dezember 2013: Dekan der Fakultät Darstellende Kunst. Seit Oktober 2014 freie Mitarbeit als Sprecherzieher.

Vorsprechrollen, Bewerbungsunterlagen, Coaching

Nina Rühmeier, Dramaturgin

studierte Theaterwissenschaft, Neue Geschichte und Neue deutsche Literatur an der Freien Universität Berlin und der Université de Paris VIII, Vincennes-Saint-Denis. Von 2006 bis 2011 war sie zunächst als Dramaturgieassistentin, dann als Dramaturgin am Maxim Gorki Theater Berlin (Intendanz Armin Petras) engagiert. Anschließend arbeitete sie als freie Dramaturgin u. a. am Schauspielhaus Zürich und für das Theaterkollektiv Franz von Strolchen. Es folgte von 2013 bis 2018 ein Festengagement am Schauspiel Köln (Intendanz Stefan Bachmann), wo sie neben zahlreichen Produktionen in der Spielzeit 2016/2017 die Co-Leitung des STUDIO KÖLN der Hochschule für Musik und Theater Felix Mendelssohn Bartholdy Leipzig innehatte. Heute arbeitet Nina Rühmeier freiberuflich als Übersetzerin und Dramaturgin, zuletzt mit den Regisseurinnen Monika Dobrowlanska, Eva-Maria Baumeister, Philine Velhagen und den Regisseuren Armin Petras und Rainald Grebe.

Bewerbungsphotos

Lena Kern
http://lenakern.com/about/

[/spb_text_block]