Über uns

MC_logo_MC_03a

multicultural city ist ein Theaterkollektiv, das im September 2012 gegründet wurde. Im Februar 2018 wurde es in einen eingetragenen Verein umgewandelt. Zu Vorstandsmitgliedern wurden Monika Dobrowlanska und Veronica Sobczak ernannt. Unser Ziel ist die künstlerische Auseinandersetzung mit der Lebenssituation von sozialen Randgruppen, Benachteiligten und Minderheiten. Inspiration dafür ist der Standort Berlin als multikulturelle Weltmetropole. Wir betreiben einen interkulturellen und interreligiösen Dialog und sind überzeugt, dass unterschiedliche Religionen, Hautfarben und Weltanschauungen zu Deutschland gehören. Die Förderung des gegenseitigen Verständnisses, der Toleranz und des Respekts durch die Auseinandersetzung mit Vorurteilen und Stereotypen ist uns dabei ein besonders Anliegen. Dabei erforschen und entwickeln wir experimentelle Bühnenformen, die aus der Begegnung verschiedener Kulturen und Künste resultieren. Einen wichtigen Schwerpunkt stellen dokumentarische Inszenierungen dar. multicultural city bietet eine Plattform, die Künstlern aus Ost- und Westeuropa und außereuropäischem Ausland eine Arbeitsbegegnung ermöglicht. Dabei setzen wir uns über politische Barrieren hinweg um Künstler aus politisch isolierten Ländern in den gemeinsamen Prozess zu integrieren. multicultural city verfolgte von Anfang an gemeinnützige Ziele und wurde von öffentlichen Stiftungen gefördert. Die erste Premiere „Displaced Women“ fand am 23.05.2013 am Maxim Gorki Theater statt. Inzwischen sind zahlreiche Kooperationen in mehreren europäischen Ländern entstanden und unsere Theaterproduktionen wurden bei vielen internationalen Theaterfestivals präsentiert.

multicultural City ist Mitglied im LAFT, im IETM und im EEPAP.